Weststadthalle / Folkwang Musikschule

Essen

Leistungszeitraum:
2001-2003
BGF:
6.500 m²
LPH:
1-8
Bauherr:
EGIB Immobilien GmbH
Kategorie:
Bauen im Bestand, Kultur + Bildung

Das ehemalige Areal der AEG Kanis Turbinenherstellung wurde durch einen städtebaulichen Wettbewerb neugeordnet und als „Weststadt“ um einen neugeschaffenen Platz herum entwickelt.
An seinem östlichen Rand befindet sich die denkmalgeschützte Weststadthalle, eine der größten Event-Locations Essens.

Als Musikschule mit einer Veranstaltungshalle bildet sie die städtebauliche Dominante in Ensemblewirkung mit dem danebenliegenden Colosseum Theater und ermöglicht durch ihre wirtschaftlich nachhaltige Nutzung die Wahrung des industriellen Erbes.

Wesentliches Merkmal des Raumeindrucks ist die sichtbare historische Stahlkonstruktion, die Dachform und eine Portalkranbahn. Diese Elemente werden als Gestaltungsmerkmale des neu geschaffenen Saals und als inspirierende Fragmente in den Unterrichtsräumen inszeniert. Um die historische Konstruktion der Fassade zu erhalten und so weit wie möglich sichtbar zu belassen, wurde als Wetterschutz um die Halle 7 eine bedruckte, gläserne Membran gesetzt.

Das Projekt entstand während Kohl&Kohl Architekten.